Symbolbild hp-ultrabooks-elitebooks ems-computer.de

Leichtgewicht mit Power satt – Das HP Elitebook 840 G2

Die Ultrabooks aus dem Hause Hewlett-Packard traten einst an, der Konkurrenz das Fürchten zu lehren. Durch die gelungene Mischung aus hochklassigen Materialien, ultraleichter und schmaler Bauweise sowie edlem Design, gelang es HP in kürzester Zeit, neben Dell und Lenovo, einen dritten Platzhirsch in der Rubrik der Business-Ultrabooks zu etablieren.

Symbolbild hp-ultrabooks-elitebooks ems-computer.de

Symbolbild hp-ultrabooks-elitebooks esm-computer.de

Alt wird Neu

Auch heute noch – einige Jahre später und nunmehr als professionell wiederaufbereitete Geräte – gelten die Elitebooks 840 G2 zu den gefragtesten Ultrabooks auf dem Markt. Obwohl die Geräte mittlerweile schon 2-4 Jahre alt sind, kann von Out-of-Date noch keine Rede sein. Im Gegenteil! Professionell wiederaufbereitet und hergerichtet, sind sie immer noch für alle Alltagsaufgaben glänzend geeignet und ein zuverlässiger Begleiter für die nächsten Jahre.

Grund genug für uns, das HP Elitebook 840 G2 einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und auf Herz und Nieren zu testen. Top Ausstattung trotz geringem Gewicht.

Die Ausstattung des HP Elitebooks 840 G2 lässt im Großen und Ganzen kaum Wünsche offen. Das Notebook versteht sich als vollwertiges und professionelles Business-Arbeitstier und ist folglich mit einer umfassenden Schnittstellen-Sammlung ausgerüstet.

Gleich 4 superschnelle USB-3.0-Anschlüsse erlauben die Verbindung mit allerlei Peripheriegeräten, von externen Festplatten über Drucker und Scanner gleichermaßen. An jedem Gerät lassen sich außerdem 2 Bildschirme mittels je einem VGA- und Displayport-Anschluss gleichzeitig betreiben, so dass selbst Liebhaber des exzessiven Multitaskings keine Abstriche hinnehmen müssen.

Zu Gunsten des geringen Gewichts und der schmalen Abmessungen wurde allerdings auf CD-Laufwerk, Expresscard-Reader sowie eSata-Anschluss verzichtet. Da jedoch die Möglichkeit besteht, das Gerät mit einer Dockingstation zu erweitern, ist dieser Verlust unserer Meinung nach allerdings durchaus zu verschmerzen.

HP hat dabei konsequent alle Anschlüsse an die Geräteseiten verlagert. An der Front- bzw. Rückseite existieren keinerlei weitere Verbindungsmöglichkeiten. Positiv zu erwähnen ist die praxisgerechte Positionierung aller Anschlüsse, so dass höchstens bei ungewöhnlich breiten Steckern der jeweilige Nachbaranschluss blockiert werden könnte. Im Praxisbetrieb sollten hier aber keine nennenswerten Probleme auftreten.

Die Schnittstellen im Detail

Rechte Seite:

Die Schnittstellen von links nach rechts:
• Kopfhörer 3,5mm-Klinke
• Displayport-Monitoranschluss
• USB 3.0
• USB 3.0
• Netzwerkanschluss
• Anschluss für Dockingstation
• Netzanschluss

Symbolbild hp-ultrabooks-elitebooks Seitenansicht1 ems-computer.de

Symbolbild hp-ultrabooks-elitebooks Seitenansicht1 esm-computer.de

Linke Seite:

Die Schnittstellen von links nach rechts:
• Kensington Lock
• Luftauslass
• VGA-Bildschirmanschluss
• USB 3.0
• USB 3.0
• Smartcard-Reader

Symbolbild hp-ultrabooks-elitebooks Seitenansicht2 ems-computer.de

Symbolbild hp-ultrabooks-elitebooks Seitenansicht2 esm-computer.de

Wartung schnell und einfach

Die komplette Demontage des Notebooks wird in einem eigens von HP zur Verfügung gestellten Service-Manual detailliert beschrieben. Die wichtigsten Komponenten wie Arbeitsspeicher, Festplatte, WLAN- und Bluetooth-Modul sowie der Akku des Gerätes sind zudem komplett werkzeuglos über eine Wartungsklappe an der Unterseite des Gerätes jederzeit zugänglich. Hierzu musst du einfach einen kleinen Schiebeschalter an der Unterseite entriegeln und du kannst die komplette Unterseite des Gerätes abnehmen. Somit erhältst du in Sekundenschnelle Zugriff auf alle wichtigen Komponenten deines Gerätes.

Dank der bei Business-Geräten üblichen modularen Bauweise sind so sämtliche Aufrüst- und Reparaturarbeiten schnell und einfach erledigt. Bei komplexeren Arbeiten, wie zum Beispiel dem Austausch der Tastatureinheit, hilft das bebilderte Service-Manual in vorbildlicher Weise weiter. Großen Kompliment an dieser Stelle an HP!

Der Leistungs-Check

Mindestens ebenso wichtig wie die äußere Gestaltung eines Notebooks ist dessen Leistung und damit die inneren Werte. Wir haben für unseren Test ein HP Elitebook 840 G1 mit Intel Core i5-Prozessor sowie SSD-Festplatte und 8 GB Arbeitsspeicher ausgewählt. Um auch Software-technisch auf dem aktuellen Stand der Dinge zu sein, haben wir unserem Testgerät außerdem Windows 10 als Betriebssystem spendiert.

Die technischen Daten im Detail

Symbolbild technische Daten1 ems-computer.de

Symbolbild technische Daten1 esm-computer.de

Symbolbild technische Daten2 ems-computer.de

Symbolbild technische Daten2 esm-computer.de

Symbolbild technische Daten3 ems-computer.de

Symbolbild technische Daten3 esm-computer.de

Symbolbild technische Daten4 ems-computer.de

Symbolbild technische Daten4 esm-computer.de

Symbolbild technische Daten6 ems-computer.de

Symbolbild technische Daten6 esm-computer.de

Symbolbild technische Daten5 ems-computer.de

Symbolbild technische Daten5 esm-computer.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.