Werbegeschenke Online vs. Werbegeschenke Offline: Was funktioniert besser?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Werbegeschenke eine psychologische Wirkung haben können. Die Betonung liegt jedoch auf „haben können“. Denn nicht jedes Werbegeschenk löst bei seinem Empfänger auch wirklich Begeisterung aus, die später dann möglicherweise auch einen echten Erinnerungswert hat. Fakt ist aber, dass Werbegeschenke, egal ob online oder offline, vielfältig benutzt werden, um eine gewisse Zielgruppe anzusprechen.

Ob nun in der Welt der Werbegeschenke die Variante online oder offline die Nase vorn hat, lässt sich so einfach auch nicht beantworten, denn hier hängt es letztlich nicht nur von der Art des Werbegeschenks selber ab, sondern eben auch von der Zielgruppe.

Welche Werbegeschenke kommen gut an?

Promotion | © panthermedia.net /nevenova

Wichtig ist aber, dass Werbegeschenke so ausgerichtet sein sollten, dass sie ihren praktischen Nutzen auch im Alltag zeigen. Ist das nicht der Fall, so landen sie vermutlich ungenutzt und unbeachtet einfach im Müll. Aus diesem Grund sind Werbeartikel häufig Alltagsgegenstände wie Kugelschreiber oder auch Regenschirme. Als optimales Werbegeschenk erweist es sich, wenn der gewählte Artikel zudem positive Emotionen weckt. Hier entsteht dann automatisch ein positiver Einfluss auf das Image des Unternehmens, das den Werbeartikel herausgegeben hat.

Die gewählte Qualität und ebenso das Design haben ebenfalls einen großen Einfluss auf die positive Empfindung des Empfängers. Entscheidend hierfür ist, dass der Werbeartikel in einem gewissen Maße eine thematische Relevanz aufweist. Vergessen werden sollte ebenfalls nicht die Verpackung des Werbegeschenks, denn diese hat einen großen Einfluss auf den ersten Eindruck.

Was ist Offline-Marketing?

Mit Offline-Marketing sind klassischen Marketingmaßnahmen und Instrumente gemeint, die sich nicht auf ein digitales Angebot beziehen. Häufig findet hier Werbung in Printmedien zur Umsetzung von Offline-Marketing-Kampagnen ihren Einsatz. Dazu zählen aber auch eben die TV- und Radiowerbung und natürlich auch die Außenwerbung ebenso wie öffentliche Auftritte auf Messen.

Das Offline-Marketing spielt besonders auf eine Messe eine wichtige Rolle, denn gerade hier bietet sich die Gelegenheit, mit den unterschiedlichen Zielgruppen ins Gespräch zu kommen und mögliche Kontakte zu knüpfen. Hier werden dann auch sehr gerne Werbeartikel eingesetzt, um beim interessierten Kunden immer wieder Erinnerungen an den Kontakt auf der Messe hervorzurufen.

Diese Vorteile bietet das Offline-Marketing

Da sowohl Flyer, als auch Broschüren und Prospekte physisch wahrnehmbar sind und eine gewisse Seriosität ausstrahlen, ist das schon mal ein großer Unterschied gegenüber der Online-Werbung. Auf viele Menschen wirken Printprodukte vertrauenswürdiger und glaubwürdiger als Internetbanner. Gerade wenn es darum geht, eine ältere Zielgruppe erreichen zu wollen, ist es häufig deutlich sinnvoller, auf Offline-Werbung setzen, insbesondere deswegen, weil sich ältere Generationen häufig in der digitalen Welt nicht sehr gut auskennen.

Diese Nachteile gibt es beim Offline Marketing

Vergleicht man Offline- und Online Marketing, so wird schnell deutlich, dass sich die Erfolge von Offline-Marketing-Maßnahmen weniger leicht messen lassen. Ein weiterer Nachteil sind die oftmals teuren Werbemittel und die hohen Streuverluste. Außerdem lässt bei der Printwerbung im Nachhinein nichts mehr ändern.

Und wie ist das beim Online-Marketing?

Marketing | © panthermedia.net /Melpomene

Mit Online-Marketing sind sämtliche Maßnahmen gemeint, die ein Angebot digital bewerben. Dazu zählen zum Beispiel Maßnahmen wie Affiliate Marketing, Newsletter Marketing und Suchmaschinenwerbung. Das E-Commerce zielt darauf ab, mit seinen Online-Marketing-Strategien vordergründig Kunden an sich zu binden und zusätzlich den Austausch mit diesen zu suchen. In allen Branchen werden diese Faktoren immer wichtiger und sind von großer Relevanz.

Diese Vorteile bietet das Online-Marketing

Weil Online-Kampagnen viele Vorzüge aufweisen, sind diese Strategien für Unternehmen zunehmend attraktiv. Durch das Schalten von Werbung im Internet hat man die Möglichkeit, auch überregional auf sich aufmerksam zu machen. Zusätzlich bieten heutige Social Media Plattformen und Suchmaschinen die Möglichkeit der personalisierten und zielgruppengerechten Werbung. Aus diesem Grund sind die Streuverluste dann auch deutlich geringer.

Außerdem besteht ein weiterer Vorteil des Online-Marketings in der Messbarkeit des Erfolges. Dies ermöglichen die Klickzahlen und Conversion-Rates. Außerdem lässt sich die geschaltete Online-Marketing Werbung zu jeder Zeit den aktuellen Trends anpassen. Die Bereitstellung von Werbegeschenken wie z.B. kostenlosen E-Books oder sonstigen Give Aways dient hier der Sammlung von Kundendaten, allen voran von E-Mail-Adressen, um sich E-Mail-Listen aufzubauen, mit denen dann gezieltes E-Mail-Marketing realisieren lässt.

Diese Nachteile gibt es beim Online Marketing

Ein Nachteil der Online-Werbung liegt aber beispielsweise darin, dass wegen der sich ständig ändernden Trends und aufkommenden Neuheiten immer wieder neue Online-Inserate geschaltet oder bestehende neu angepasst werden müssen. Das bedeutet ein hohes Maß an Verwaltungsaufwand. Ein weiterer negativer Faktor ist die Übersättigung durch die Werbung beim User. Diese führt dazu, dass Nutzer Werbebanner negativ beurteilen oder nur noch sporadisch wahrnehmen.

Fazit

Beide Varianten, Offline- wie Online-Werbung, haben große Vorteile, aber auch gewisse Nachteile. Hier hängt es davon ab, zu schauen, welche Strategie die richtige für Kundengewinnung und Kundenbindung ist. Der Einsatz von Werbeartikeln ist bei beiden Varianten eine gute unterstützende Maßnahme, wenn denn das richtige Give Away ausgewählt wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.