Zero Install – Ohne Installation direkt auf Freeware zugreifen

Wer viel im Internet surft, stößt unweigerlich auf Angebote kostenloser Tools, deren Funktionen bei der PC-Nutzung weiterhelfen oder einfach nur Spaß machen sollen. Um Freeware nutzen zu können, muss sie zunächst auf den Rechner geladen werden, was immer ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Sollte das Programm nicht den Erwartungen entsprechen, was bei der großen Anzahl an Angeboten durchaus vorkommt, muss es deinstalliert werden. Wer mehrere Programme auf dieser Art angetestet und für unbrauchbar befunden hat, weiß wie störend dies sein kann. Mit diesem Problem haben sich die Autoren von „Zero Install“ – ebenfalls einer Freeware – auseinandergesetzt. Sie erlaubt Nutzern den Zugriff auf zahlreiche populäre Tools, ohne diese vorher herunterladen und einzeln installieren zu müssen.

Was bietet Zero Install?

Die Freeware ist klein, hat eine unauffällige Benutzeroberfläche und ist dazu äußerst vielseitig. Sie beschränkt sich auf die Darstellung von zwei Menüs, auf die über Registerkarten zugegriffen werden kann: Die Übersicht „Meine Anwendungen“, die durch weitere Tools ergänzt werden kann, und „Katalog“, auf der Sie eine große Anzahl an kostenlosen Tools finden, die sich bewährt haben. Diese können Sie mit einem Klick öffnen und nach wenigen Sekunden Ladezeit uneingeschränkt verwenden. Einige der Programme müssen aber auf Ihren Rechner geladen werden, um vollen Zugang zu den Funktionen zu bieten. In diesem Fall arbeitet Zero Install wie ein Paketverwaltungssystem. Hierbei wird kein eigenes Format verwendet, sondern auf bekannte Archive wie Zip oder Tar zurückgegriffen. Zusätzlich bietet Zero Install weitere Features wie verschiedene Versionen des jeweiligen Tools. Somit können Sie gleich mehrere Versionen eines Tools ausprobieren.

 

Die Pakete werden nach einem Klick innerhalb kurzer Zeit „entpackt“, woraufhin die enthaltene Anwendung automatisch gestartet wird. Auswirkungen auf andere Teile Ihres Rechners sind ausgeschlossen, da jedes Paket in ein eigenes Verzeichnis entpackt wird. Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, die Systemintegration der Tools zu steuern. So kann jedes Programm zum Beispiel eine Desktop-Verknüpfung erhalten oder im Startmenü angezeigt werden. Die Programme aus dem Katalog können mit Updates auf dem neuesten Stand gehalten werden.

Wenn Sie häufig an verschiedenen Rechnern arbeiten, kann Zero Install zwischen den verschiedenen Computern synchronisieren, um die Versionen der Programme überall gleich zu halten. Die Auswahl der im Katalog verfügbaren Freeware reicht von Audacity und Gimp bis zu VLC Media Player und CDBurnerXP. Wenn Sie eines der Tools häufiger benutzen wollen, können Sie es mit einem Klick zu „Meine Anwendungen“ hinzufügen. Auf diese Weise werden häufig genutzte Tools übersichtlich angezeigt und lassen sich komfortabel abrufen. Wenn Sie selbst Programmierer sind, haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihr Tool dem Katalog hinzufügen und somit Ihre Bekanntheit zu erhöhen.

Fazit

Zero Install ist ein sehr praktisches und funktionales Tool, das aber noch nicht umfassend einsetzbar ist. Auch wenn die Auswahl an Programmen zum Zeitpunkt dieses Tests etwas beschränkt ist, wird jedoch Übersichtlichkeit, Schnelligkeit und Kontrolle der einzelnen Tools ohne deren Installation deutlich verbessert. Es dürfte interessant sein zu beobachten, wie sich Zero Install in der Zukunft entwickelt.

 

Woher bekomme ich Zero Install?

„Zero Install“ kann direkt von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden:

 

Tags: , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Twitter