Webnode – Eigene Homepage leicht gemacht!

Immer mehr Internetnutzer hätten gerne eine eigene Homepage. Oft schrecken aber hohe Kosten und Programmiersprachen ab. Wer will schon viel Geld für die ersten Webseiten-Gehversuche bezahlen? Doch das ist auch gar nicht mehr nötig. Egal, ob Firmenseite, Online-Shop oder private Homepage, mit „Webnode“ können Sie in fünf Minuten Ihre eigene Webseite bauen – und das garantiert kostenlos und ohne Programmierkenntnisse. Wir von Tooltricks haben uns dieses Angebot einmal näher angeschaut.

Installation

Entscheiden Sie sich für eine kostenlose Website bei Webnode, können Sie das Grundgerüst bereits in wenigen Minuten erstellen. Füllen Sie dafür einfach die auf der Homepage vorhandenen Eingabefelder aus. In das erste Feld tragen Sie den Namen ein, den Ihre Webseite zukünftig erhalten soll. Außerdem müssen Sie noch eine E-Mail-Adresse und Ihr gewünschtes Kennwort eintragen. Dann bestätigen Sie die Eingabe mit dem Button “kostenlose Website erstellen“. Jetzt öffnet sich eine weitere Seite, auf der Sie drei Schritte durchführen müssen.

Hier wählen Sie aus, wie Sie die Homepage nutzen wollen

Hier wählen Sie aus, wie Sie die Homepage nutzen wollen

So wählen Sie einzelne Seiten und Optionen aus

So wählen Sie einzelne Seiten und Optionen aus

  • Schritt 1: Wählen Sie aus, ob Sie die Website als Privatnutzer, Firmenseite oder Online-Shop betreiben wollen. Hier lässt sich bei Bedarf noch der Webseitenname verändern, die Sprache Ihrer Seite festlegen und ein Slogan entwerfen.
  • Schritt 2: Hier legen Sie das Template – also das Design – Ihrer Website fest. Zahlreiche Vorlagen ermöglichen Ihnen, Ihre Wunschhomepage zu erstellen.
  • Schritt 3: Wählen Sie zusätzliche Seiten und Optionen, die Teil Ihrer Webseite werden sollen. Zur Auswahl stehen beispielsweise ein Terminkalender, ein Blog, eine Fotogalerie, ein Gästebuch und vieles mehr. Diese Optionen können Sie auch nachträglich jeder Zeit ändern. Mit diesem Schritt schließen Sie die Registrierung ab.

In wenigen Minuten wird das Grundgerüst Ihrer Webseite erstellt. Zur Bestätigung erscheint ein Fenster, in dem Sie bereits Ihre Web-URL angezeigt bekommen. Wollen Sie die „webnode“-Kennzeichnung in Ihrer URL entfernen, müssen Sie allerdings in eine Premium-Version wechseln; diese ist dann nicht mehr kostenlos. Nun können Sie Ihre Grundseite weiter bearbeiten.

Die Seite bearbeiten

Das Bearbeitungsmenü

Das Bearbeitungsmenü

Die Bearbeitung ist simpel – Programmierkenntnisse sind nicht vonnöten. Sie sehen die Homepage in etwa so vor sich, wie sie später auch für Besucher zugänglich ist. Lediglich einzelne eingeblendete Markierungen und Optionen sind zusätzlich sichtbar, die Ihnen die Bearbeitung der einzelnen Bausteine ermöglichen. Es empfiehlt sich, zuerst den Begrüßungstext auf der Startseite zu verändern oder zu löschen. Sie sollten allerdings bedenken, dass dieser das Aushängeschild ihrer Webseite ist, das den Usern beim Betreten der Seite als erstes auffällt.

So erweitern Sie die Menüleiste Ihrer Homepage

So erweitern Sie die Menüleiste Ihrer Homepage

Am oberen Rand befindet sich ein Optionsmenü, das alle zur Bearbeitung relevanten Funktionen enthält. In dem Sie oben rechts „Neu“ Auswählen, können Sie eine neue Seite erstellen. Dies funktioniert auch, indem Sie weiter unten auf „Menü bearbeiten“ klicken. Nach dem Auswählen öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie nach Belieben Seiten und Unterseiten hinzufügen können. Wählen Sie einfach „Neue Seite“ aus, um diese zu erstellen. Anschließend können Sie auswählen, ob die Seite im Reitermenü auftaucht oder einer der Kategorien untergeordnet wird. Auch das Template für die einzelne Seite lässt sich hier bestimmen.
Die Optionskategorie „Inhalt“ ermöglicht es Ihnen unkompliziert, die Vorlagen für bestimmte Elemente auf der Seite einzufügen. Das vereinfacht Ihnen die Eingabe von Fotos, Texten oder Listen.

Das Optionsmenü

Das Optionsmenü

Im Optionsmenü rechts auf der Seite, in der Kategorie „Andere“, können Sie problemlos Daten und Bilder auf die Webseite hochladen, das gesamte Seitentemplate ändern und unter „Einstellungen“ die Kopf- und Fußzeile der Webseite bearbeiten.

Metainformationen können Sie im Optionsmenü unter „Seite“ bei „Eigenschaften“ angeben. Diese verbessern die Sichtbarkeit Ihrer Website bei Google. Schlagwörter für einzelne Artikel helfen den Besuchern, Ihre Seite zu durchsuchen. Durch Auswählen der gleichnamigen Option können Sie die Seite auch jederzeit wieder löschen. Besonders nützlich ist die „Vorschau“: Hier können Sie sich ansehen, wie Ihre Eingaben später im Original aussehen. Letztlich können Sie Ihre Seite durch Auswählen der Option „Publizieren“ veröffentlichen und später Ihre Veränderungen hochladen. Schon ist Ihre Webseite online.

Einige Optionen wie das Setzen von Passwörtern für mehrere User sind nur in einer kostenpflichtigen Version möglich. Auch den Werbelink zu „Webnode“ unten auf Ihrer Seite können sie in der kostenlosen Version nicht entfernen. Das gilt auch für die Ausführung der Webseite in mehreren Sprachen.

Grundlegendes

Das kostenlose Angebot von „Webnode“ beinhaltet eine maximale Speicherkapazität von 100 MB für Ihre Homepage. Das ist zwar nicht sehr viel, aber für die ersten Gehversuche völlig ausreichend. Dazu ist die Bandbreite für den monatlichen Webseitentraffic auf 1 GB begrenzt. Für mehr Speicherkapazität, Traffic sowie weitere Optionen bietet der Betreiber zusätzlich noch drei kostenpflichtige Versionen zur Webseitenerstellung an. Bei diesen können Sie beispielsweise eine eigene, auf die URL zugeschnittene, Mailaddresse erstellen.

Der Statistikbereich von "Webnode"

Der Statistikbereich von „Webnode“

Zusätzlich bietet der Betreiber kostenlos einen eigenen Statistikbereich. Hier werden nützliche Informationen über Besucher und deren Verhalten auf der Homepage angezeigt. Wem das nicht reicht, kann auch das kostenlose Google Analytics-Tool integrieren.
Social Media-Auftritte fördern die Sichtbarkeit Ihrer Homepage und können per Button oder Box verlinkt werden. Facebook, Google+, Twitter und viele mehr sind hier verfügbar.
Die Optimierung per Smartphone oder Tablet steht sowohl bei der kostenlosen als auch bei den kostenpflichtigen Versionen zur Verfügung.

Bei „Webnode“ gibt es die Möglichkeit, Dateien auf Ihrer Homepage zu hinterlegen. Mit einem Passwort lässt sich der Bereich aber nur in der kostenpflichtigen Version sichern. Auch die Backup- und Recovery- Funktionen stehen in der kostenlosen Variante nicht zur Verfügung.

Fazit

Das tschechische Unternehmen überzeugt in unserem Test durch einfache Bedienungsmöglichkeiten. Gerade für die ersten Schritte im Webseitenbau bietet „Webnode“ einen schnellen und kostenlosen Einstieg – und das ganz ohne Programmierkenntnisse. Wer allerdings größere Projekte betreiben will, muss auf die kostenpflichtigen Versionen zurückgreifen. Einen weiteren ausführlichen Testbericht finden Sie hier.

Frank Pryschelski

Tags: , , ,

One Response to “Webnode – Eigene Homepage leicht gemacht!”

  1. Kiki M. #

    Wie kann ich neue sachen auf meiner homepage hochladen? Ich komme nicht mehr zu dem bearbeitungsmodus!!!

    17. Juni 2015 at 17:12 Antworten

Leave a Reply

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Twitter