Virenscanner in der Cloud

Sie können sensible Daten abgreifen, den Computer verlangsam oder das System gar so stark schädigen, dass eine komplette Neuinstallation des Betriebssystems notwendig wird: Viren, Malware und Co. sind heute präsenter denn je; nicht zuletzt, weil zunehmend mehr Menschen über ihren PC nahezu ununterbrochen mit dem Internet verbunden sind. Ein installierter Virenscanner, der mithilfe von Updates kontinuierlich auf dem neuesten Stand gehalten wird, ist zweifellos eine der effektivsten Methoden, um sich vor schädlichen Dateien aus dem Web zu schützen. Aber kaum eine Software ist perfekt und manchmal möchte man sich einfach doppelt absichern. Das Problem: Zwei verschiedene Anti-Viren-Programme auf ein und demselben Rechner schaden meist mehr, als dass sie nutzen – sie behindern sich bei der Überwachung des Systems schlicht gegenseitig. Müssen Sie also wider Willen auf die einwandfreie Arbeit eines einzelnen Produktes vertrauen?

Nein: Sie können diese Problematik geschickt umgehen, indem Sie zusätzlich einen Online-Virenscanner nutzen. Dieses Programm durchsucht Ihren PC wie gewohnt nach schädlichen Dateien – allerdings bleibt dabei ein Großteil der benötigten Ressourcen auf den Servern des Herstellers. Virensignaturen und andere Daten werden allein vor und während des Scans abgerufen, sodass die Live-Überwachung Ihrer eigenen Anti-Viren-Software darüber hinaus nicht beeinträchtigt wird. Ob diese für die Dauer eines solchen Online-Scans vorübergehend deaktiviert werden sollte, wird in der Regel vom Anbieter des Cloud-Dienstes angegeben. Am Ende sind Sie also doppelt abgesichert: Ihre persönliche Anwendung arbeitet wie gewohnt und bei Bedarf liefert der Online-Scanner zusätzlichen Schutz.

Ein weiterer Vorteil der Programme aus dem Netz: Sie verbrauchen extrem wenig Rechenpower und Speicherplatz. Während für Lösungen wie den Panda Cloud Cleaner lediglich eine Art Start-Center installiert werden muss, genügt im Falle von Bitdefenders QuickScan sogar ein simples Add-On in Ihrem Browser. Über Aktualität und Updates brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen.

Bitdefender: QuickScan

Die rumänische Firma Bitdefender hat sich seit ihrer Gründung 2007 zu einem der weltweit größten Hersteller von Sicherheitssoftware für den Computer entwickelt. Neben kostenlosen und kommerziellen Anti-Viren-Programmen, bietet Bitdefender mit QuickScan auch einen Online-Scanner an, den Sie ebenfalls gratis nutzen können. Da hierfür das Steuerelement ActiveX benötigt wird, kann der Scan ausschließlich mit dem Internet Explorer von Microsoft durchgeführt werden. Wählen Sie hierzu zunächst den Online-Virenschutz auf der Bitdefender-Homepage aus und klicken Sie auf „Scan Starten“. Daraufhin wird das entsprechende Add-On zu Ihrem Browser hinzugefügt und Sie gelangen auf die separate QuickScan-Website, von wo aus Sie den Suchlauf starten können. Nach weniger als zwei Minutensollten Ihnen die Ergebnisse des Scans angezeigt werden. Bitdefender QuickScan funktioniert tadellos mit gängiger Anti-Viren-Software.

Tipp: Sollten Sie den Suchvorgang nicht starten können, öffnen Sie den Internet Explorer als Administrator. Führen Sie hierzu einen Rechtsklick auf das Programm-Symbol aus und wählen Sie aus dem Menü „Als Administrator öffnen“.

Zum Bitdefender QuickScan

Hilfe: Was bedeutet ActiveX?
ActiveX ist ein Steuerelement in Microsofts Internet Explorer. Es dient unter anderem dazu, Multimedia-Inhalte aus dem Netz, beispielsweise Videos und Musik, direkt im Browser und ohne externen Media-Player abzuspielen. Da diese Schnittstelle jedoch häufig von Schadsoftware genutzt wird, um den Computer zu infiltrieren, sollten Sie ActiveX nur dann aktivieren, wenn Sie es benötigen und wenn der Herausgeber der zu öffnenden Datei absolut vertrauenswürdig ist.

Trend Micro: HouseCall

Das Software-Unternehmen Trend Micro wurde bereits vor über 25 Jahren in Japan gegründet und zählt heute zu den erfolgreichsten Anbietern für Internet-Sicherheit auf der ganzen Welt, insbesondere auf Unternehmensebene. HouseCall ist das hauseigene, cloud-basierte Anti-Viren-Tool, das Sie kostenlos nutzen können. Nach einem Klick auf „Scan starten“, müssen Sie dafür zunächst eine ausführbare .exe-Datei auf Ihren Computer laden. Lassen Sie sich im Anschluss nicht vom optischen Eindruck täuschen: Zwar sieht das Einrichtungsfenster einem Installationsmenü zum Verwechseln ähnlich, aber tatsächlich ist für HouseCall keine Installation notwendig: Nachdem Sie die Lizenzbedingungen akzeptiert haben, können Sie den Scan direkt starten – es bleiben keine Daten auf Ihrer Festplatte zurück. Der Durchlauf selbst dauert im Schnell-Modus nur wenige Minuten. Eine Besonderheit des Dienstes: Sie können auf Wunsch auch einen ausführlichen Test machen lassen. Der dauert zwar länger, ist dafür aber auch umfassender.

Hinweis: HouseCall kann von installierten Anti-Viren-Programmen als mögliche Bedrohung eingestuft werden. Trend Micro empfiehlt daher, den Echtzeit-Schutz für die Dauer des Suchlaufes zu beenden.

Zum Trend Micro HouseCall

Panda Security: Panda Cloud Cleaner

Auf den ersten Blick scheint der Panda Cloud Cleaner von Panda Security eine gewöhnliche Anti-Virus-Anwendung zu sein: So ist eine Installation obligatorisch, im Zuge derer auch ein eigener Eintrag im Startmenü erstellt wird. Auch die Handhabung dürfte für die meisten Menschen, die bereits mit einem Virenscanner gearbeitet haben, durchweg problemlos ausfallen. Abgesehen davon profitieren Sie von vielen Vorteilen der Online-Scanner, nämlich geringem Speicherplatzbedarf und sehr wenig Leistungsbedarf. Der Clou an Panda Cloud Cleaner ist, dass zusätzlich ein Offline-Modus verfügbar ist: Wenn der Rechner nicht mit dem Internet verbunden ist, greift das Tool auf seine integrierte Datenbank zurück, um Viren, Trojaner und Konsorten aufzuspüren. Das volle Potential wird jedoch freilich nur mit Anbindung an die Cloud genutzt.

Zum Panda Cloud Cleaner

F-Secure: Online Scanner

Der Online Scanner von der Firma F-Secure muss, ähnlich HouseCall, zunächst als ausführbare Datei auf den Computer geladen werden. Eine vollständige Installation ist jedoch nicht nötig und laut dem Hersteller „bleibt nichts davon auf Ihrem PC zurück.“ Die Bedienung gestaltet sich zudem überaus einfach: Es gibt nur ein Interface mit einer kurzen Erläuterung zur Funktionsweise des Programmes und einem Start-Knopf für den Scan-Durchlauf. Der F-Secure Online Scanner überzeugt somit durch unkomplizierte Handhabung und transparente Funktionsweise. Von der Kompetenz des Anbieters zeugen nicht zuletzt Kunden wie Vodafone, AT&T und Virgin Media . Mit installierter Sicherheits-Software gibt es im Normalfall keine Komplikationen.

Zum F-Secure Online Scanner

Tipp: Sie möchten wissen, welche Programme Sie außer Virenscannern noch in der Cloud finden können? Im ersten Teil unserer großen Artikel-Reihe „Software in der Cloud“ lesen Sie alles über die besten Bildbearbeitungsprogramme im Netz.

Tags: , , , , , , , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Twitter