Tipps & Tricks zu Microsoft Word

Trotz der zugänglichen Arbeitsumgebung von Microsofts Textverarbeitungssoftware Word, in der sich auch die meisten Neueinsteiger schnell zurechtfinden, gibt es einige Situationen, die den Workflow auch bei erfahrenen Nutzern (unnötig) verlangsamen können. Wie können Sie beispielsweise anders formatierte Textpassagen aus anderen Programmen in ein Dokument einfügen, ohne diese optisch nachträglich anpassen zu müssen? Wie können einzelne Sätze in einem Text schnell markiert werden? Um solche Feinheiten dreht sich der folgende Artikel – bestimmt finden sich unter den folgenden Tipps auch für Sie noch unbekannte Funktionen, auf die Sie im Anschluss nicht mehr verzichten möchten!*

1. Text ohne fremde Formatierung einfügen

Wenn Sie einen Text aus dem Internet oder einer anderen externen Quelle in Ihr Dokument einfügen, kann es passieren, dass Word automatisch die fremde Formatierung übernimmt. Das Ergebnis ist eine Passage, die optisch oftmals ganz und gar nicht zum Rest Ihres Textes passt und die Sie mühsam von Hand in die richtige Form bringen müssen. Sie können Word jedoch auch beibringen, wie es mit einzufügendem Text umgehen soll – zum Beispiel, dass vorhandene Formatierungen eben nicht übernommen werden sollen. Wechseln Sie hierzu in die Optionen der Software und dort zu der Registerkarte Erweitert. Unter dem Punkt Ausschneiden, Kopieren und Einfügen können Sie nun auswählen, wie Word bei Texten vorgehen soll, die aus anderen Dokumenten, demselben Dokument oder auch aus anderen Programmen stammen. Wählen Sie Nur den Text übernehmen, fügt sich dieser fortan nahtlos in das vorhandene Dokument ein.

2. Formatierungen per Kurzbefehl entfernen

Sollten Sie auch nach unserem ersten Tipp hin und wieder mit unpassender Formatierung zu kämpfen haben, werden Sie für den nächsten Hinweis sicher dankbar sein: Mit einem simplen Kurzbefehl können Sie den zuvor markierten Text nämlich in Hinblick auf Schriftgröße, Schriftart und Farbe auf seinen standardmäßig eingestellten Zustand zurücksetzen. Drücken Sie einfach die Tastenkombination Steuerung + Leertaste.

2. Blindtext generieren

Blindtexte helfen bei der Gestaltung eines Layouts ungemein, denn so können Sie wesentlich besser einschätzen, wie der finale Text später mit den vorgenommenen Einstellungen wirken wird. Selbstverständlich finden Sie im Internet zahllose Blindtextgeneratoren, aus denen Sie das Material übertragen können. Praktischer ist es allerdings, wenn Sie gleich die entsprechende Funktion in Word nutzen. Geben Sie dafür an der Stelle, an der der Blindtext erscheinen soll, folgende Zeichenfolge ein: =rand(Anzahl der gewünschten Absätze, Anzahl der gewünschten Sätze pro Absatz). Wenn Sie also einen Textblock bestehend aus vier Absätzen mit jeweils drei Sätzen erhalten möchten, lautet der vollständige Befehl: =rand(4,3). Bestätigen Sie die Eingabe mit einem Druck auf Enter, woraufhin der generierte Blindtext erscheint.

3. Einzelne Sätze auswählen

Ein Wort wählen Sie per Doppelklick aus, einen ganzen Absatz mit drei Klicks. Auf den ersten Blick scheint es, als gäbe es in Word keinen Kurzbefehl, um einen einzelnen Satz innerhalb eines Textes zu markieren. Tatsächlich ist diese Funktion sehr leicht erreichbar, allerdings müssen Sie hierfür zusätzlich die Steuerungstaste auf der Tastatur gedrückt halten. Mit einem Mausklick wählen Sie dann komfortabel einzelne Sätze in Ihrem Dokument aus.

4. Word als Whiteboard

Wussten Sie, dass Sie in Word praktisch überall auf einer Seite schreiben können? Führen Sie einfach einen Doppelklick an der gewünschten Stelle aus und schon springt der Cursor dorthin.

*Dieser Artikel bezieht sich auf Microsoft Word 2010. Funktionen können in früheren und späteren Versionen abweichen.

Tipp: Sie sind viel unterwegs und können nicht immer an Ihrem eigenen Computer arbeiten? Mit kostenlosen Office-Tools in der Cloud haben Sie Ihren Arbeitsplatz überall dabei!

Tags: , , , , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Twitter