Symbolbild SmartHome im Badezimmer © Bildagentur PantherMedia supakorn

SmartHome im Badezimmer

Das Wohnen in einem Smart Home bringt viele technische Ideen und Designs mit sich. Das Fenster lässt sich automatisch schließen und die Beleuchtung bequem von der App aus steuern. Mithilfe von Smart Home gewinnt das Zuhause an mehr Sicherheit und Komfort. Auch im Bad machen sich die kleinen Erleichterungen bekannt.

Unter anderem gewinnt der Aufenthalt im Bad mehr an Hygiene und Luxus. Der Markt bietet unterschiedliche Geräte und Systeme an, die das Leben erleichtern sollen. Unter anderem lassen sich die Energiekosten um ein Vielfaches senken. Worauf es beim Smart Home im Badezimmer ankommt und welche Möglichkeiten es gibt, wird im Folgenden erklärt.

Symbolbild SmartHome im Badezimmer © Bildagentur PantherMedia supakorn

Symbolbild SmartHome im Badezimmer © Bildagentur PantherMedia supakorn

1) Steuerung von Licht, Jalousien und Heizung durch eine App

Mithilfe eines vernetzten Zuhauses lässt sich die Gebäudetechnik in verschiedenen Räumen per App steuern und anpassen. Auf dem Weg nach Hause kann das Bad bereits mit einem Touch geheizt oder die Jalousien heruntergelassen werden. Das spart vor allem Zeit und ermöglicht längeren Badespaß.

In hektischen Momenten vergisst man schnell das Ausschalten des Badelichts. Dank der App kann jederzeit nachgesehen werden, ob das Licht im Zimmer angelassen wurde. Mit einem Touch lassen sich die Lichter kontrollieren und gegebenenfalls nochmal ändern ohne dass der Weg nach Hause angetreten werden muss.

2) Berührungslose Armaturen im Bad

Berührungslose Armaturen kennt man vor allem aus den Bädern von Restaurants. Dort lässt sich der Wasserhahn mit einer einzigen Bewegung aktivieren. Ein gutes Beispiel hierfür sind Wasserhähne mit Sensoren. Das ist nicht nur hygienisch, sondern spart gleichzeitig auch Wasser, Wasserhähne mit Sensoren werden immer beliebter.

Weiterhin wollen Nutzer die Temperatur im Bad individuell regeln und einstellen. Gerade für ein Gäste-WC können Wasserhähne mit Sensoren genau das Richtige sein. Mit nur wenigen Voreinstellungen wird jederzeit für warmes Wasser aus dem Hahn gesorgt.

3) Programmierbare Wassermelder und Wannenarmaturen

Ein großer Vorteil am Smart Home im Bad ist die Kontrolle über die Wassertemperatur. Mit einem Knopfdruck kann die Temperatur nach den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden. Zudem lassen sich unterschiedliche Temperaturen speichern und für das nächste Bad einsetzen.

4) Tools für die Dusche

Auch für die Dusche gibt es nützliche Features. Beim Erreichen der Wunschtemperatur stoppt der Wasserfluss automatisch. Weiterhin besteht die Möglichkeit auf eine Pausenfunktion, welches sich speziell für das Shampoonieren der Haare eignet. Durch die geregelte Temperatur lassen sich Hautverbrennungen vermeiden.

5) Smartes WC

SmartHome im Badezimmer umfasst auch den Toilettenbereich. Dank der ausgefeilten Technik lässt sich ein neues Komfort- und Hygienelevel erreichen. Smarte WCs reinigen mit einer regulierbaren Wassertemperatur und verfügen über einen integrierten Fön. Manche Modelle besitzen eine Absauganlage für den entstehenden Geruch. Vor allem der Bereich Hygiene kommt bei einem smarten WC voll zur Geltung.

6) Musik hören mit einer Dockingstation
Mithilfe von Smartphones verbringen Menschen Stunden mit dem Hören ihrer Lieblingsmusik. In einem smarten Badezimmer muss darauf nicht verzichtet werden. Durch eine Musikanlage mit Dockingstation kann auch im Bad bequem Musik gehört werden. Je nach Gerät lassen sich unterschiedliche Audioquellen per Bluetooth abspielen. Das bietet vor allem einen Vorteil für Personen, die gerne Zeit im Bad mit ihrem Smartphone verbringen wollen.

Fazit

Das Thema Smart Home im Badezimmer gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Mithilfe einer App lassen sich unterschiedliche Vorgänge im Bad bequem mit einem Knopfdruck steuern. So kann der Besitzer unter anderem das Licht ein- und ausschalten sowie die Heizung auf Betriebstemperatur bringen. Wasserhähne mit Sensoren sparen nicht nur Wasser, sondern bieten auch ausreichend Komfort.

Eine smarte Vernetzung kann an unterschiedlichen Bereichen im Bad vorgenommen werden. Neben dem Bad kann auch die Dusche oder das WC von den Vorteilen profitieren. Die Temperatur kann bequem vom Smartphone aus gesteuert und reguliert werden. Im Großen und Ganzen stellt ein vernetztes Zuhause eine große Bereicherung für jeden dar.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.