PhoXo – Bildbearbeitung einfach und kostenlos

Der Fünf Sterne-Tooltricks-Award

Jeder, der gerne mal fotografiert, kennt die Frustration, wenn ein schönes Motiv am Ende nicht so aussieht, wie es geplant war. In der professionellen Fotografie werden Bildbearbeitungsprogramme verwendet, mit denen Sie Farben und Schärfe verbessern, sowie Effekte und Filter einbauen und eigentlich alles nach Wunsch optimieren können. Bekannte Software wie „Photoshop“ ist aber nicht nur sehr komplex im Umgang. Sie ist auch so teuer, dass sich eine Anschaffung für einen Hobbyfotograf nur in den seltensten Fällen lohnt. Es gibt aber auch kostenfreie Alternativen: „PhoXo“ ist ein lohnendes Open Source-Projekt, das alle nötigen Bildbearbeitungsmöglichkeiten bietet, die für eine ordentliche Bearbeitung benötigt werden.

Was kann „PhoXo“?

Die Arbeitsoberfläche von PhoXo

Die Arbeitsoberfläche von PhoXo

Die Open Source Software ist sozusagen ein kleiner Bruder von „Photoshop“. Schon bei der Installation können Sie zwischen elf frei wählbaren Sprachen Deutsch auswählen. Trotz des geringen benötigten Speicherplatzes von gerade einmal vier Megabyte enthält „PhoXo“ eine ganze Reihe nützlicher Hilfsmittel. Außerdem arbeitet das Programm sehr schnell und kann sogar auf einem Netbook eingesetzt werden. Jedes der vorhandenen Tools enthält einige Tipps, mit denen der Umgang spielend einfach wird. Wenn Ihr Problem etwas vielschichtiger ist, finden Sie auf der Homepage des Herstellers zahllose Tutorials und Beispiele in englischer Sprache. Die intuitive Steuerung sorgt aber dafür, dass in den meisten Fällen erst gar keine Probleme entstehen. Mit „Online ClipArt“ finden Sie tausende von verschiedenen Grafiken, Rahmen, Texten etc., die Sie kostenlos verwenden und in Ihr Bild einbinden können. Die Rahmen und Grafiken werden dabei übersichtlich im Programm angezeigt.

Rahmen und Grafiken einfügen

Rahmen und Grafiken einfügen

Die „Text Effects“ lassen Sie in Sekunden unkonventionelle Textfelder und Bauchbinden erstellen. Ob der Text mit Schattenwurf, leicht verschwommen oder durchsichtig wie aus Glas erscheinen soll, bleibt Ihnen dabei überlassen. Mit „Creative Effects“ können Sie Ihr Foto beispielsweise in ein Ölgemälde, ein Mosaik oder eine Bleistiftzeichnung verwandeln. Durch die „Layer“-Funktion werden verschiedene Ebenen über- und untereinander geschoben und so für tolle Effekte gesorgt. Das funktioniert einfach per „Drag and Drop“.

Tooltricks unter Wasser

Tooltricks unter Wasser

Mit den „Selection“-Werkzeugen wie dem Lasso können Sie Teile eines Bildes für die Bearbeitung auswählen. Unter „Brush Pen“ befinden sich die verschiedenen Zeichenwerkzeuge, mit denen Sie Ihr Foto per Hand ergänzen können. Bleistift Pinsel, Radierer und Co. arbeiten wie im realen Leben, weswegen eine ruhige Hand hier von Vorteil ist. Das Kernstück für die Bildbearbeitung ist aber „Photo Enhancement“. Schärfeeinstellungen, Helligkeit, die Möglichkeit zum Entfernen von roten Augen und zahlreiche weitere Tools, um Ihr digitales Foto zu retuschieren und zu verbessern, tun hier schnell und verlässlich ihren Dienst.

Fazit:

Unser Banner bekommt einen Sommerlook

Unser Banner bekommt einen Sommerlook

In Betracht, dass es sich hier um ein Open Source-Projekt handelt, ist die Vielseitigkeit von „PhoXo“ wirklich beeindruckend. Zwar wird nicht die Masse an Funktionen angeboten, die die hochpreisige Konkurrenz bereithält. Diese sind für einen privaten Nutzer, der nicht unbedingt für Hochglanz-Magazine Fotos aufbereitet, auch gar nicht zwingend notwendig. Alles was der Nutzer für eine normale Bildbearbeitung benötigt, steht zur Verfügung und kann auch von Ungeübten problemlos angewandt werden.

Das Programm können Sie kostenlos auf der Website des Herstellers herunterladen.

Tooltricks Button V1

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.