Symbolbild iPhone X© Bildagentur PantherMedia Varin Rattanaburi

iPhone X

Seitdem Apple seiner treuen Fangemeinde und der Öffentlichkeit die Veröffentlichung des iPhone X angekündigt hat, wird der Verkaufstermin am 03. November bereits heiß erwartet. Das neue Modell gilt als die Zukunft des Apple Smartphones. Nicht zuletzt lockt die mehr als luxuriöse und hochmoderne Ausstattung: Dazu gehören nicht zuletzt ein 5,8‘‘ Super Retina Display, ein A11 Bionic Chip, duale optische Bildstabilisierung und eine hochauflösende, verbesserte TrueDepth-Kamera. Doch auch, was die kabellose Zukunft angeht, macht Apple einen weiteren Schritt nach vorne und bietet mit dem neuen Modell die Funktion kabellosen Ladens per Qi-Standard an. Vorbestellen kann man das neue iPhone ab dem 27. Oktober.

Symbolbild iPhone X© Bildagentur PantherMedia Varin Rattanaburi

Symbolbild iPhone X© Bildagentur PantherMedia Varin Rattanaburi

Revolutionäres Design in Hochglanz-Optik

Das Design des iPhone X erstrahlt dabei in einem Kostüm, wie von Meisterhand gefertigt:

Der Komplettbildschirm-Display ist perfekt an die Gerätekrümmung angepasst. Sowohl Front-, als auch Rückseite des edlen Smartphones sind aus resistenten Glas gefertigt. Hiermit bügeln Apple die Missstände der Vergangenheit aus: Brüche und Risse, die leichtfertig entstehen, scheinen damit mehr und mehr zu einem alten Problem zu werden, das zu den Akten gelegt werden kann. Ein hochglanzpoliertes Edelstahlband aus Chirurgenstahl schützt und umhüllt das wertvolle, neue Gadget.

Das neue iPhone erscheint in zwei farblichen Varianten: Der Käufer kann hier zwischen Silber und Space Grau wählen.

Super-Retina Display mit rasanter Technik

Beim neuen iPhone wurde auf ein 5,8‘‘ Super-Retina-Display gesetzt, das genau die richtige Größe zu haben scheint: Das Smartphone ist handlich und zugleich gut übersichtlich. Die Farbechtheit spricht für sich: So bietet das neue iPhone ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1.

Des Weiteren weiß das neue Smartphone der Zukunft durch einen satten Schwarzwert und die allgemeine Farbverwaltung zu glänzen. Durch die Unterstützung von Dolby Vision und HDR10 ermöglicht das iPhone-X dem Anwender, ein beeindruckendes Erleben von Foto- und Videoinhalten. Außerdem setzen Apple bei der Displaytechnik auf True Tone. True Tone sorgt dafür, dass der Weißabgleich dynamisch an das Umgebungslicht angepasst wird. Dies sorgt für eine natürliche und lebendige Farbdarstellung. Mit dem neuen Modell gehört die Home-Taste der Vergangenheit an: Stattdessen muss der Nutzer nur noch einmal von unten nach oben streichen, um den Home-Bildschirm zu erreichen. Die iOS 11 wurde an das Super-Retina-Display angepasst, um seine Vorzüge am besten zum Tragen zu bringen. Die neue iOS ermöglicht in Kombination mit dem hochfunktionellen Display ein benutzerfreundliches, schnelles und flüssiges Handling. Das iPhone X unterstützt Video-Inhalte in 4K mit 60 FPS, in Full-HD mit 240 FPS.

Leistungsstarker A11-Bionic-Prozessor
Ebenfalls neu am neuen iPhone ist der A11-Bionic-Prozessor. Nach Angabe von Apple sei dieser etwa 70 Prozent leistungsstärker und effizienter als das Vorgängermodell. Die Stärken des Prozessors liegen in der Bildanalyse und weiteren Aufgaben des maschinellen Lernens. Auch hiermit haben Apple wieder einmal das Auge auf die Zukunft gerichtet, um dieser bestimmt entgegenzuschreiten. Bei einer höheren Leistung nimmt auch die Wichtigkeit der Akkulaufzeit zu. Trotz mehr Effizienz, soll das neue iPhone dem Nutzer mehr als zwei Stunden Akkulaufzeit als sein Vorgängermodell bieten. Dies klingt nicht unbedingt bahnbrechend, ist jedoch durchaus als solide zu bezeichnen.

Verbesserte Technik & mehr Schutz

Mit dem neuen iPhone bietet Apple dem Anwender mehr Sicherheit für sein Gerät. Dafür sorgt der Gesichtsscanner Face-ID. Dieser soll, Apple zufolge, auch gut im Dunkeln funktionieren.

Ein Highlight bietet das iPhone-X auch mit der verbesserten TrueDepth-Kamera. Diese befindet sich an der Front des Gerätes und kann Tiefeninformationen erfassen. Auf der Rückseite befindet sich eine Dual-Kamera, die, wie seine Sensoren, ebenfalls verbessert wurde.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.