DIe richtige Business Strategie und Software | © panthermedia.net /peshkova

Die richtige Business-Software für dich & dein Unternehmen – Welches ERP zu deinem Unternehmen passt

Ein sicherer und schneller Umgang mit der ERP Software (Enterprise-Resource-Planning Software) ist heute eine der wichtigsten Grundlagen für ein erfolgreiches Unternehmen geworden. Mit ihr lässt sich nicht nur das Kapital, sondern auch das Material und das Personal planen und steuern. Die Führung eines Unternehmens ohne eine ERP Software ist mittlerweile undenkbar geworden. Die Konkurrenzfähigkeit wäre dann schlichtweg nicht mehr gegeben.

Eine Business-Software für dein Unternehmen: die Auswahl ist schwierig

ERP Software Business | © panthermedia.net /olechowski

ERP Software Business | © panthermedia.net /olechowski

Allerdings ist es gar nicht so einfach die richtige ERP Software zu finden Es müssen schließlich nicht nur dessen Größe, sondern auch die Branche und die individuellen Prozessabläufe berücksichtigt werden. Die Ansprüche können somit sogar innerhalb der gleichen Branche stark variieren. Wird die falsche ERP Software gewählt, kann das für das Unternehmen im schlimmsten Fall sogar das Aus bedeuten.

Die Auswahl sollte somit sorgfältig getroffen werden, was einen Vergleich verschiedenster Angebote besonders empfehlenswert macht. In den meisten Fällen ist dieser nicht nur eine wertvolle Unterstützung, er hilft euch auch dabei die richtige Software Lösung für euch zu finden. Doch welche Möglichkeiten gibt es eigentlich und auf was sind diese ausgelegt? Wir haben uns dieser Frage genauer gewidmet und folgende Infos für euch zusammengetragen.

Die unterschiedlichen Software Lösungen

Die ERP-Software, über deren Hintergrund und Bedeutung ihr bei diesem beliebten Fachmagazin sehr gut genauer aufgeklärt werdet, kann nur echten Mehrwert liefern, wenn sie perfekt passt. Im Folgenden soll deshalb eine erste Übersicht dargestellt werden, damit der Unternehmer nicht aus Unwissenheit zu einer unpassenden Software Lösung greift.

Möglichkeit 1: Die Standardsoftware
Bei der Standardsoftware handelt es sich um einen echten Allrounder. Viele Unternehmen setzen auf sie, da sie problemlos in unterschiedlichen Branchen eingesetzt werden kann und einfach zu bedienen ist. Die benötigten Erweiterungen können problemlos dazu gebucht werden. Dadurch ist eine gewisse Anpassungsfähigkeit gegeben. Sowohl der Dienstleistungsbereich, wie auch die Handelsbetriebe und das produzierende Gewerbe greifen auf die Standardsoftware zurück. Der bekannteste Hersteller ist SAP. Jedoch gibt es ebenso weitere namenhafte Alternativen wie etwa myfactory, enfore, Oracle oder DATEV.
Möglichkeit 2: Die Individualsoftware
Bei der Individualsoftware handelt es sich um das genaue Gegenteil von der Standardsoftware. Diese Business-Software Alternative wird für den Kunden maßgeschneidert. Der Aufwand und die Kosten dafür sind enorm. Für kleine und mittelständische Unternehmen lohnt sie sich deshalb nicht. Selbst die großen Firmen greifen mittlerweile lieber auf die Standard Alternative zurück, da die systemtechnische Integration sehr risikobehaftet ist.
Möglichkeit 3: Die Branchensoftware
Bei der dritten Möglichkeit handelt es sich um eine erweiterte Standardsoftware. In der Praxis erwirbt das Unternehmen die Standard Business-Software und ein zusätzliches Branchen Paket. Dieses enthält alle nützlichen Zusatzfunktionen, welche in der jeweiligen Branche häufig benötigt werden. Entwickelt werden diese jedoch nicht von dem Provider, sondern von dessen Partner-Unternehmen. Was ausgesprochen sinnvoll klingt, wird in der Realität jedoch nur wenig genutzt.

Auf einen Blick: Die richtige Business-Software finden

Die passende ERP Software ist heute eine elementare Voraussetzung, um mit dem eigenen Unternehmen erfolgreich zu sein. Sie ermöglicht es, unterschiedlichste Prozesse abzubilden und Daten sauber zu verwalten. Ein Verzicht auf sie würde es dem Unternehmen unmöglich machen, mit der Konkurrenz mitzuhalten.

Die Auswahl der ERP Software ist allerdings alles andere als einfach. Durch die hohe Bedeutung gibt es mittlerweile zahlreiche Anbieter. Durch die unterschiedlichen Branchen und die dadurch variierenden Anforderungen ist es häufig sehr aufwendig, das passende Produkt zu finden. Damit dies dennoch gelingt gilt es, einige Kriterien zu beachten:


  • Wie groß ist das Unternehmen? Wie viele Angestellte gibt es und wie viele von ihnen nutzen die Software?
  • In welcher Branche ist das Unternehmen angesiedelt?
  • Welche Prozesse müssen mit der Software bearbeitet werden?
  • Wo liegen aktuell die Schwachstellen bezogen auf die Datenverarbeitung?
  • Reicht eine Standardsoftware aus oder muss eine Individualsoftware kreiert werden?
  • Wie viel darf die ERP Software und deren Einführung kosten?
  • Wie werden die Mitarbeiter im Umgang mit der Software geschult? Übernimmt dies der Provider oder muss sich die Unternehmensleitung damit befassen?

Abschließend sei gesagt, dass sich ein Blick nach links und rechts zu der Konkurrenz lohnt. Ist diese im gleichen Gewerbe tätig, ist es besonders interessant zu wissen, auf welche Software Lösung sie zurückgreift.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.