DVD-Sammlung konvertieren | © panthermedia.net /Xalanx

Die DVD stirbt langsam aus: Wer seine Lieblings-DVDs halten will, sollte sie sinnvoll archivieren

Die schönsten Filme aller Zeiten. Romantische Verfilmungen, deren Szenen immer wieder das gesamte Publikum zum Weinen bringen. Actionfilme mit legendären Filmszenen großer Stars, oder auch einfach die Kult-Klassiker, die in jedes Regal gehören. Die Sammlung der DVDs dieser Filme häuft sich im Laufe der Zeit und man möchte nicht einen von ihnen missen. Zwar bieten immer mehr Streaming-Anbieter, wie beispielsweise Netflix ihre Dienste an, um solche und andere Filme einfach online anschauen zu können und verdrängen immer mehr die DVD. Doch echte Filmfans ersetzen in der Regel ihre Lieblings- DVDs durch dieses Angebot nicht. Um die DVDs aber sinnvoll zu archivieren und zu konvertieren, benötigt man kluge Programme, die das spielerisch und einfach ermöglichen.

Wohin mit der DVD-Sammlung?

Die DVD,über die ihr bei dem hier verlinkten Infomagazin genaueres erfahren könnt, verfügt im Gegensatz zur simplen CD wesentlich mehr Speicherkapazität. Der digitale und optische Datenspeicher ersetzte somit schon zu Beginn seiner Existenz immer mehr die klassische CD. Während in den 90er Jahren die Compact-Disc als Massenspeicher-Medium bei PCs die Welt eroberte, war der Ruf nach ähnlicher Erleichterung und Speicherkapazität im Bereich der Unterhaltungsindustrie in Sachen Video groß. 1996 wurde dann nach vielen Versuchen und Experimenten etlicher Herstellerfirmen schließlich die Digitale Versatile Disc, die DVD entwickelt. Für die Filmindustrie ein Segen, denn mittels Regionalcode konnte so eine sehr übersichtliche Marktkontrolle durchgeführt und gehandhabt werden.

Das Abspielen der DVD wurde zur alltagstauglichen Variante auch für den Privathaushalt und wird noch immer reichlich genutzt. Das klassische Video (VHS) verschwand zusehends vom Markt. Die Sammlung an diversen Filmen wächst und dann erschließt sich die Frage ganz automatisch: Wohin mit den ganzen Filmen? Immer mehr Streaming-Anbieter sorgen zusätzlich dafür, dass auch immer mehr Nutzer sich ihre Lieblingsfilme einfach am PC ansehen. Doch die Lieblings-DVDs wollen sie dennoch nicht missen. Das Speichern und Archiviren dieser Filme auf dem PC ist zwar möglich, kostet aber viel Platz und Kapazität. Deshalb ist es am besten, wenn man diese noch einmal konvertiert und sie dadurch einen wesentlich geringeren Speicherplatz benötigen, als in ihrer Originalfassung.

Das Speichern benötigt Speicherplatz
Wer seine DVDs archivieren und speichern will, benötigt tüchtig Speicherplatz auf der Festplatte seines PCs. Da gehen dann schon einmal tüchtig Gigabytes aufs Konto des Speichervolumens. Schlimmstenfalls ist überhaupt kein Speicherplatz mehr dafür vorhanden und schon ist es aus mit dem Archivieren seiner Lieblings-DVDs. Selbst über eine Cloud lässt sich in Sachen Speichern absolut nix mehr machen. Auf https://www.movavi.de/support/how-to/how-to-convert-mkv-to-mp4.html, einem bekannten Anbieter, wird exakt, sowie Schritt für Schritt erklärt und demonstriert, wie man die Lieblings-DVDs konvertiert, um sie so passend auf dem PC sichern zu können und in einem Format vorliegen zu haben, um die Filme beispielsweise auch in Zukunft über die Cloud auf sein TV-Gerät oder andere mobile Endgeräte streamen zu können.

Qualität bleibt erhalten

DVD | © panthermedia.net /deeblue

DVD | © panthermedia.net /deeblue

Was die meisten nicht wissen ist, dass trotz der professionellen Konvertierung die Qualität der einzelnen Filme selbstverständlich erhalten bleibt und in keinster Weise gekürzt oder verändert wird. Die Konvertierung ist ein digitaler Prozess,über den ihr euch bei dem hier verlinkten Fachmagazin informieren könnt, und bezeichnet die Überführung einer Datei von einem Format in ein anderes anhand eines dafür vorgesehenen Dateikonverters. Die verlustfreie Konvertierung ist also lediglich eine Art Umwandlung der Datei, in diesem Fall also der DVD und kann sie schließlich in ein Format umwandeln, das bei der weiteren Ablage an einem Speicherort über wesentlich weniger Speichervolumen verfügen muss, als im Original.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.