Lead Management System | © panthermedia.net /Rawpixel

Die Bedeutung von Softwares beim Lead Management


Damit ein Unternehmen wachsen kann, braucht es nicht nur einen beständigen Kundenstamm. Es müssen auch Neukunden gewonnen werden, um tatsächlich mehr Umsatz machen zu können. Dies gilt sowohl für kleine Unternehmen und Start-ups, als auch für internationale Konzerne. Im Hinblick auf das Marketing eines Unternehmens sind bei der Neukundengewinnung Leads und dementsprechend auch ein funktionierendes Lead-Management nicht mehr wegzudenken. Doch was genau versteht man unter dem Begriff „Leads“?

Was ist ein Lead?

Als „Lead“ bezeichnet man ganz allgemein die Kontaktdaten eines potenziellen Neukunden, der zum Beispiel durch eine Neukundenregistrierung verdeutlicht, dass er Interesse am jeweiligen Produkt oder der Dienstleistung einer Firma hat. Ein Lead kann somit beispielsweise eine E-Mail-Adresse, eine Telefonnummer oder auch die vollständigen Kontaktdaten einer Person sein. Damit dieser potenzielle Kunde auch tatsächlich Neukunde wird, folgt in der Regel eine aktive Kontaktaufnahme durch das Unternehmen in Form von Newslettern oder ähnlichem. Besonders im Bereich Newsletter- und E-Mail-Marketing spielen Leads eine essenzielle Rolle. Warum Lead Management so wichtig ist und wie sinnvoll entsprechende Softwares in diesem Zusammenhang sind, haben wir hier für euch näher beleuchtet.

kaufmann mit Finanzsymbolen | © panthermedia.net /violetkaipa

kaufmann mit Finanzsymbolen | © panthermedia.net /violetkaipa

Die Bedeutung von Lead Management

Das Lead Management dient innerhalb eines Unternehmens der Umwandlung von Interessenten in tatsächliche Kunden. Konkret bedeutet dies, dass nicht nur Kundendaten gesammelt werden, die zum Beispiel aus Anmeldungen zur Kontaktaufnahme entstammen, sondern auch Zielgruppen definiert und potenzielle Kunden kontaktiert werden. Diese Maßnahmen sollen dann zum Kauf des angebotenen Produktes oder der Inanspruchnahme der angebotenen Dienstleistung führen. Hierzu zählen natürlich auch die Planung und Umsetzungen von Kampagnen, Gewinnspielen oder ähnlichem. Je besser das Lead Management funktioniert, desto wahrscheinlicher ist es, dass über die Leads tatsächlich neue Kunden gewonnen werden können. Besonders Unternehmen, die keine eigene Lead-Management-Abteilung haben, nehmen in der Regel gerne ein Lead Management System zu Hilfe.

Die Vor- und Nachteile einer Lead-Management-Software

Ein großer Vorteil bei der Nutzung einer Lead Management Software ist in jedem Fall die Tatsache, dass in der Regel sowohl Marketing-, als auch Vertriebs-Teams auf die Software zugreifen können und sich somit ein reibungsloser Ablauf während der Neukundengewinnung ergibt, ohne dass viel Zeit und Mühe in die Übermittlung verschiedener Informationen investiert werden muss. Desweiteren erleichtert eine Software in den meisten Fällen ganz enorm das Lead Management im Allgemeinen, da eine solche Lead Management Software für Struktur und Klarheit sorgt und optimal dafür geeignet ist, die Kontaktdaten der potenziellen Kunden auf dem aktuellen Stand zu halten.

Schließlich können bei der Lead-Generierung schon einmal relativ große Datenmengen entstehen, die es zu sortieren gilt, um sie effektiv verwenden zu können. Außerdem kann eine Lead-Management-Software dafür sorgen, dass der Kunde genau dort abgeholt wird, wo er gerade mit seiner Kaufentscheidung steht, indem ihm zum Beispiel ganz automatisch nur für ihn relevanter Content angezeigt wird. Natürlich ist eine Lead-Management-Software nur dann wirklich sinnvoll, wenn ein Unternehmen sein Lead Management effizienter gestalten möchte, oder nicht schon über ein gut funktionierendes Lead-Management-Team verfügt. Darüber hinaus ist eine Software in der Regel mit Kosten verbunden. Diese fallen allerdings natürlich auch an, wenn sich ein spezielles Management-Team um Lead Generierung und Lead Management kümmert.

Geschäftspartner, Sitzung | © panthermedia.net /pressmaster

Geschäftspartner, Sitzung | © panthermedia.net /pressmaster

Fazit zur Bedeutung von Lead Management Softwares

Ein effizientes Lead Management ist mittlerweile nahezu unverzichtbar. Nur wenn das Management gut funktioniert, sind die gesammelten Leads für ein Unternehmen tatsächlich nutzbar und wertvoll, denn schließlich geht es um die Akquirierung von Neukunden und somit auch um das Wachstum des Betriebs. Eine Lead Management Software kann durchaus eine praktische Lösung sein, um diverse Arbeitsschritte miteinander zu verbinden und die Arbeit mit den Leads und der entsprechenden Datenmenge deutlich zu vereinfachen und zu optimieren. Gleichzeitig kann der Weg von der ersten Kontaktaufnahme zum potenziellen Kunden bis zum tatsächlichen Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung verbessert werden, wodurch schneller neue Kunden gewonnen werden können. Ob eine Lead Management Software für ein Unternehmen genau das Richtige ist, muss natürlich im Einzelfall entschieden werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.