Ein Bollwerk gegen Cyberattacken

Die Comodo Firewall

 

Wer ohne ausreichenden Virenscanner im Internet surft, setzt seinen Computer der Gefahr aus, von schadhafter Software wie beispielsweise Spähprogrammen befallen zu werden. Genauso wichtig ist eine leistungsfähige Firewall, die dafür sorgt, dass Dateien vor unerlaubtem Zugriff geschützt werden. Windows-Computer werden in der Regel durch die integrierte Firewall ausreichend geschützt. Wer jedoch Wert darauf legt, die Verhaltensregeln für ein- und ausgehende Prozesse flexibel und individuell festzulegen, sollte sich nach einem umfangreicheren Programm umsehen. Eine kostenlose und gute Alternative ist die Comodo Firewall.</>

Die Installation

Die Installationsdatei des Freeware-Programms ist etwa 200 Megabyte groß. Achten Sie bei der Installation unbedingt darauf, die Option „Installation anpassen“ auszuwählen, ansonsten wird neben der eigentlichen Firewall weitere Software auf Ihren Computer geladen. Verwirrend ist, dass man nach dieser Auswahl zum ursprünglichen Fenster zurückkehren muss, um die Installation abzuschließen. Unter Umständen müssen Sie das System neu starten.

Viele Firewalls „lernen“ durch das Anzeigen von Hinweismeldungen, die eine Eingabe des Benutzers erfordern. Auf diese Weise muss die Programmoberfläche nicht eigens gestartet werden, damit Sie Einstellungen vornehmen können: Wenn beispielsweise eine installierte Anwendung automatisch nach Updates sucht, wird Ihnen dies unmittelbar durch Comodo mitgeteilt und Sie können das Verhalten der Firewall in diesem Fall für die Zukunft bestimmen. Über die Benutzeroberfläche können Sie darüber hinaus weitere Details festlegen.

Der „Start“-Bildschirm

Bei der Installation des Programms wird eine Verknüpfung auf dem Desktop angelegt, über die Sie die Oberfläche der Anwendung aufrufen können. Alternativ besteht die Möglichkeit, über das entsprechende Icon in der Symbol-Leiste darauf zuzugreifen. Die Oberfläche des Menüs ist übersichtlich gestaltet: Neben Informationen zur Einstufung des gegenwärtigen Schutzes können Sie sehen, wie lange die letzte Aktualisierung bereits zurückliegt. Zudem können Sie die ausführliche Online-Beschreibung der Firewall aufrufen, falls Sie weitere Informationen erhalten möchten. Am unteren Rand des Fensters finden Sie Schaltflächen, über die Sie weitere wichtige Funktionen auswählen können:

Prüfen: Hierbei wird der Computer auf Dateien untersucht, die nach dem Hochfahren automatisch gestartet werden. Außerdem werden alle momentan aktiven Programme aufgelistet. Sie können jeweils festlegen, wie die Anwendung eingestuft werden soll, dabei gibt Comodo für jeden Eintrag eine Empfehlung.

Quarantäne: Über diese Funktion können Sie die Dateien einsehen, die als schadhaft eingestuft und von Comodo unschädlich gemacht worden sind.

Aufgabenplanung: Hier werden bereits festgelegte Aufgaben aufgeführt, etwa, ob ein Programm Verbindung mit dem Internet herstellen darf.

Das Menü mit den wichtigsten Einstellungen ist jedoch über die Schaltfläche „Aufgaben“ zu erreichen. Hier offenbart die Firewall Mängel in der Darstellung: Beim Umschalten zwischen den verschiedenen Menüs und Untermenüs verliert man schnell die Übersicht.

Der „Aufgaben“-Bildschirm

In diesem Fenster kann festgelegt werden, welche Programme Verbindung mit dem Internet herstellen dürfen. Darüber hinaus können Sie in Notfällen mit nur einem Klick dafür sorgen, dass alle ein- und ausgehenden Netzwerkverbindungen des Computers unterbrochen werden. Außerdem kann angezeigt werden, mit welchen Netzwerken Ihr Computer verbunden ist. Die einzelnen Verbindungen können gegebenenfalls abgebrochen werden. Über die erweiterten Einstellungen ist es möglich, Ports zu verwalten oder allgemein Programmeinstellungen vorzunehmen, etwa ob Alarm-Meldungen angezeigt werden sollen.

Weitere Optionen

Bezogen auf den Funktionsumfang geht die Comodo Firewall über den Standard hinaus. So können Sie beispielsweise in den „Game-Modus“ umschalten, was verhindert, dass während des Spielens Nachrichten der Firewall angezeigt oder geplante Aufgaben wie Programm-Scans ausgeführt werden. Sehr nützlich ist auch der integrierte „Sandbox-Modus“: Dateien, die in diesem Modus ausgeführt werden, können die Registrierungsdatenbank, das Betriebssystem und nutzereigene Dateien nicht beschädigen oder weitere Programme starten.

Fazit

Das Programm ist eine umfangreiche und detailliert anpassbare Firewall. Abgesehen von Schwächen, was die Übersichtlichkeit der Menüführung angeht, ist die kostenlose Anwendung sehr empfehlenswert. Neben der Firewall beinhaltet das ebenfalls kostenlose „Comodo Internet Security“-Paket einen Virenscanner.

Woher bekomme ich die Comodo Firewall?

Auf der Seite des Herstellers können Sie das Programm herunterladen.
Henk Syring

Tags: , , , ,

No comments yet.

Leave a Reply

Visit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On Twitter